Das Thema Pflege bereitet immer mehr Menschen tatsächliche Sorgen. Da die Lebenserwartung des Einzelnen wächst, steigt damit auch die Bürde für die Familie. Ein Pflegefall ist für Betroffene und Angehörige eine große emotionale Belastung und bedeutet eine enorme Herausforderung für alle Beteiligten: Mehr als zehn Prozent, nämlich 950.000 Menschen, pflegen derzeit Angehörige daheim; Anspruch auf Pflegegeld haben 460.000 Menschen. Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der über 80-Jährigen von aktuellen fünf auf ungefähr sieben Prozent steigen. Die derzeitigen Aufwendungen des Staates für die Pflege betragen rund 4,6 Milliarden Euro.

Da der Wunsch nach einer Pflege im eigenen Zuhause vermehrt steigt, will auch die Regierung der Pflege Zuhause Vorrang geben. Pamela Rendi-Wagner, Parteivorsitzende der SPÖ, fordert die Einrichtung bundesweit einheitlicher Pflegeservicestellen, sechs Mrd. Euro für einen Pflegegarantiefonds, die Attraktivierung des Pflegeberufs und einen Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit, um die pflegenden Angehörigen und die Pflegebedürftigen langfristig zu entlasten.

BestCare 24 ist sich den Herausforderungen für Familien schon lange bewusst und unterstützt seit Beginn der Gründung die Patientinnen und Patienten und dessen Angehörige in allen wichtigen Belangen wie zum Beispiel dem Beantragen von Pflegegeld, Beschaffung von Pflegemittel, Wundmanagement und die Errichtung der 24-Stunden-Pflege-Hotline, um für alle wichtigen und dringenden Fragen jederzeit erreichbar zu sein.

Laut Ursula Frohner, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes, bräuchte es schon jetzt rund 6.000 Pflegekräfte mehr. Die Pflegeorganisationen schätzen die Zahl an zusätzlichen benötigten Pflegekräften in den nächsten 30 Jahren auf rund 40.000 ein, zurzeit sind 80.000 Pflegekräfte in Österreich im Einsatz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von BestCare 24 rekrutieren stets Pflegekräfte mit einer qualitativen Ausbildung im Bereich der Pflege und mit guten bis sehr guten Deutschkenntnissen, um die Betreuung bei den PatientInnen Zuhause erfolgreich zu gestalten und das Altern in Würde im eigenen Zuhause zu ermöglichen.

SlovakiaHungaryRomania